Warum baut ihr Würstchen nach ?

Und warum baut Ihr Würstchen und Schnitzel nach,
wenn Ihr sowas doch verabscheut ?

Weil die meisten Leute,
die sich heute vegan ernähren,
genauso wie ich, immer gerne Wienerle, Weißwürste, Schnitzel oder Spagetti Bolognese gegessen haben und das auch weiterhin tun würden, wenn es diese Sachen ohne diesen abscheulichen Background geben würde !

Was schmeckt denn eigentlich so lecker an den oben genannten Sachen ?
Die Gewürze, der süße Senf, die Panade, die frischen Tomaten etc….

Geht mal zum Metzger, holt euch ein Stück Fleisch und das legt ihr ohne irgendwas in ne Pfanne.
Braten is ja eigentlich schon wieder geschummelt denn richtige Raubtiere sieht man selten mit Pfannen am brutzeln, aber ok. 😉
Das esst ihr dann ohne Beilagen, ohne Soße und ohne Gewürze…
Ist das ein Geschmack ist,
auf den man auf keinen Fall verzichten kann ?! 😙

An all diejenigen die jetzt mit der,
ja aber das ist doch alles nicht gesund, wer weiss was in diesen veganen Fakesachen alles drin ist,
Masche kommen.

Stimmt, ich muss auch glauben was auf der Zutatenliste steht, aber hey…
Egal wieviel Zusätze oder Gewürze es auch sind,
was definitiv nicht drin ist, sind Teile von Tierkadavern, die von überall her zusammen kommen um dann gehäkselt als Leichenmus in einem Darm zu landen.
Im veganen Fakeschnitzel ist darüber hinaus kein Antibiotika, keine multiresistenten Keime, keine Stresshormone, keine Angst.

Also was steht dem Versuch einmal etwas veganes zu probieren im Weg ?
Die Gewohnheit, die Bequemlichkeit, die Tradition…
Fleisch ist wichtig und elementar !
Vegan ist komisch,
das sind alles Hippies die kiffen und Birkenstock tragen !

Keiner muss morgen in den Wald ohne fließend Wasser ziehen, wenn er mal ein veganes Schnitzel isst.
Probiert einfach mal was aus, was passiert schlimmstenfalls?
Es ist nicht euer Fall und ihr esst es in Zukunft nicht mehr.

Das Leben macht einfach grundsätzlich in allen Bereichen, soviel mehr Spaß, wenn man offen für neues ist und einfach sein Ding macht,
unabhängig von der Meinung anderer.

Je weniger wir alles vorverurteilen,
umso mehr tolle neue Dinge lernen wir kennen und lieben !

Und nicht vergessen,
wer offen für alles sein will,
darf niemals ganz dicht sein ! 😉✌️

In diesem Sinne,

Peace out,
go vegan,
mfg Ralfedo

Advertisements

Gedanken kontrollieren = Glück, Erfolg, Spaß

Wenn du aufhörst immer etwas zu erwarten,
sparst Du dir Enttäuschung und Frust !
Hör auf, dein eigenes Glück abhängig von anderen zu machen.

Kein anderer ist für dein Glück verantwortlich,
ausser Du selbst !

Und das ist nicht nur in
zwischenmenschlichen Beziehungen so.
Ich sage dass,
weil ich genauso gelebt habe.
Gegen den Stress, ne Kippe…
Am Feierabend, mit Freunden, Bier trinken…
Dieses oder jenes Teil muss man unbedingt haben,
um dazu zu gehören und zu guter Letzt…
ist Glück halt etwas,
was man entweder mal hat oder eben nicht.
Das ist aber alles kompletter Quatsch !

Wie da drauf komme ?
Weil ich aufgehört habe, mein ganzes Dasein in die Hände von Drogen, Konsum und anderen Menschen zu legen…
Und was am wichtigsten ist,
ich habe gelernt Glück selbst herzustellen ! 😁👌

Eins vorweg,
jeder von uns ist in der Lage Glück selbst herzustellen !
Es ist auch überhaupt nicht schwer.
Der große Haken ist wohl eher,
dass spätestens jetzt, die meisten stirnrunzelnd das lesen einstellen und sich denken werden,
was für ein Spinner ! 😁

An dieser Stelle, Dankeschön an alle die mich für einen Spinner halten, für mich ist das eher eine Bestätigung, als eine Beleidigung 😜

„Die größten Denker und Lenker der Geschichte wurden als Spinner bezeichnet, bevor man sie ernst nahm “ 😉

Allen anderen Danke für die Neugier ! 😉

Also gut,
Glück selbst herstellen…. 🤔
hmmm… 🤔
Wie soll das funktionieren ?🤔

Ok, was geht dir nun durch den Kopf ?
Wie sieht dein Glück aus ?
Ich will jetzt mal das schreiben,
was ich vielleicht vor ein paar Jahren noch,
geantwortet hätte…

Ein Sechser im Lotto
eine große Villa,
haufenweise geile Tattoos,
Ein Auto fahren, das alle andern gern hätten, sich aber niemals leisten können.
Reich sein einfach, Luxus…

Ok, siehts bei euch ähnlich aus ?
Ja ?
Ok, dann sind wir jetzt beim größten Missverständnis überhaupt angelangt nämlich der Tatsache dass man eben glaubt ,
das Glück etwas von außen ist.
Ein Zufall, eine Laune des Schicksals…

Diese äußeren Dinge passieren vielleicht, mag sein.
Sie haben aber absolut nichts mit Glück zu tun, sondern resultieren schlicht und einfach aus harter Arbeit, einem starken Willen, der richtigen Einstellung und den richtigen Gedanken.. !

Hää ?
Wir können uns einen Sechser im Lotto denken ?
Quatsch, das meine ich nicht.
Viel Geld bedeutet aber auch nicht zwingend Glück ! 😉

Wer gutes(positiv) denkt,
wird gutes erfahren !

Das ist eigentlich schon das ganze Geheimnis !

Unheimlich abgekürzt,
aber doch, ja… Darum geht es !

Der ganze Zauber liegt darin, der Herr über seine Gedanken zu werden !

Stell dir mal selbst die Frage,
wie oft am Tag, du Entscheidungen triffst, die sich gegen dein Bauchgefühl richten?
Wie oft du am Tag, etwas nicht sagst obwohl es dir auf den Lippen brennt ?
Du dir Gedanken über vergangenes machst,
über Dinge die vielleicht schief liefen,
Dinge die dich traurig oder wütend gemacht haben und es nun wieder tun oder
Du Dir über heut abend,
das Wochenende,
eben einfach über die Zukunft Gedanken machst ?

Ich kenne dich nicht, aber ich bin mir ziemlich sicher das du bei jeder Frage mindestens einmal ja sagen musstest.

Und warum ist das so ?
Weil wir alle, jeden Tag viel zuviele Kompromisse eingehen.
Zu oft in der Vergangenheit leben
oder Angst vor morgen haben.

Wir hetzen durch den Tag,
rennen kopflos vom einen zum andern Termin,
weil wir müssen,
danach müssen wir die Kinder von der Schule holn,
danach müssen wir schnell noch was kochen,
aber dass muss schnell gehen,
denn wir müssen sie ja dann schnell ins Bett bringen,
damit wir Zeit für uns haben.
Die sieht dann so aus das jeder sein Bier, Wein etc. trinkt und anschließend wegpennt !

Vielleicht nicht immer exakt so,
aber das soll nur ein Beispiel sein.
Man hört nicht mehr auf sich selber,
sondern lässt sich von seinen Pflichten wie Schlachtvieh durchs Leben treiben,
den Blick geradeaus und immer aufs nächste Ziel fixiert!

Der Trick ist,
im Hier und jetzt zu leben,
nicht gestern und nicht morgen !

Wir sind alle immer unheimlich beschäftigt und finden nicht mal Zeit für ein kleines Lächeln,
sind fleißig, schaffen, opfern uns für unsere Mitmenschen auf und vergessen dabei das allerwichtigste…

Uns selbst !

Ich hab mir angewöhnt,
mich selbst in Kategorien zu unterteilen
die alle eine eigene Akkuanzeige haben…
eine für den Körper
für den Geist
und für das Glückslevel…

Es verhält sich mit einem selbst, nicht anders, als mit ner Maschine oder nem Auto.
Ohne Treibstoff kein vorankommen.
Oder mit zu wenig oder falschem Sprit,
springt die Maschine vielleicht an,
aber sie läuft einfach schlecht.
Schlechte Ergebnisse sind die Folge.

Also was tun, bevor man losfährt?
Schaun ob Sprit drin ist.

Genauso sollten wir aber auch mit uns selbst umgehen.
Wenn wir uns leer fühlen, sollten wir heute vielleicht nicht zu der Party gehn und auch lieber mal nein zu jemandem sagen, bevor man verpeilt und gereizt mit aller Gewalt Hilfe anbieten will, die man nicht auf die Reihe kriegt.

Es ist nicht egoistisch, wenn man sich nach seinem eigenen Befinden erkundigt.
Wenn man sich selbst, vor andre stellt,
dann ist das einfach nur tanken.
Denn wenn der Akkubalken des Körpers durch ein geiles Workout wieder hellgrün leuchtet,
Der Geist wieder zur Ruhe kommen kann, weil man den Stress mit dem Kollegen gleich aus der Welt geschafft hat und der Glückslevel auf 110% steht,
seit man weiss dass man Leute durch die Art wie man lebt dazu inspiriert hat,
auch etwas zu ändern,
dann kann man nämlich rausgehen und etwas geben,
dann kann man helfen,
Probleme lösen,
zur Seite stehen etc.

Und wenn man dass erstmal verinnerlicht hat,
fängt es plötzlich in allen Bereichen besser an zu laufen. Man bekommt auf einmal Bestätigung, für sein Tun.
Man hat Erfolg und warum ?
Weil man sich auf sich konzentriert hat und nicht auf seine Umwelt.

Behalte deine Akkuanzeigen stets im Auge,
hör auf dich selbst und gib nie mehr als du zur Verfügung hast !
Das ist anfangs nicht immer einfach, doch mit jedem nein und jeder mutigen Entscheidung, wächst es in dir und wird stärker.
Und das coole ist ja, das du dich dadurch ja nicht stärker abgrenzt und niemandem mehr hilfst.
Das genaue Gegenteil wird der Fall sein.
Weil du nun einfach bei einem Ja auch 100% hinter diesem Ja stehen wirst. Genauso wie du zu 100% hinter einem Nein stehst und in dieser Zeit dann effektiv nach dir schaust.

Weil du dir nicht mehr Dinge zumutest,
die sich schlecht anfühlen.
Weil du auf dich hörst und nicht auf Leute die Dich nicht kennen und denen du nichts bedeutest.

Hör auf eine angepasste Kopie von irgendjemandem sein zu wolln und werde zu einem Original mit Ecken und Kanten.

In diesem Sinne,

Peace out !

Euer Ralfedo

 

 

Der vegane Atheist…

Der vegane Atheist,
kennt Mitgefühl ist Empathist
Anders als der gute Christ der,
weil das nun einmal so ist,
Mitglied in der Kirche ist.

Diesen kleinen Reim schrieb ich dieses Jahr zu Ostern…

Eines vorweg, ich möchte hier niemanden in seinem Glauben beleidigen, diskreditieren, mich über andere stellen oder mich über gar darüber lustig machen !
Ich möchte nur meinem Blickwinkel auf diese Thematik Worte verleihn…

Immer diese neumalklugen Veganer, echt schlimm… 😁

Ja es ist bewiesen das pflanzliche Ernährung weich in der Birne macht und somit auch die gedanklichen Abläufe unseres Gehirns umsortiert,
was zu Interessenverschiebungen und Ansichtswechseln führt…

Du wirst förmlich zu einer einer kleinen rosa Wolke die durch ihre kleine, heile Welt fliegt und plötzlich alles Scheisse findet,
was sie früher mal als hip, normal und notwendig betrachtet hat ! 🙏🌻🌞🌈😆

Ok, Spaß beiseite und zurück zum eigentlichen Thema.😁

Der vegane Atheist…

In dem Reim sprech ich von mir selbst, da ich früher eben genauso gelebt habe.
Ich gehörte einem Glauben an,
der meiner Sicht der Dinge,
einfach von Tag zu Tag, immer fremder wurde.

Ich muss dazu sagen, dass ich noch lange nicht vegan lebte, als ich aus der Kirche ausgetreten bin !
Aber es gab für mich eben schon damals sehr viele Gründe, kein Mitglied mehr zu sein.

Die ganze Heuchlerei,
das ganze Brainwashing und Prinzipien die einfach alles entschuldigen,
wenn man danach ordentlich beichtet !

Sorry aber das klingt für mich wie ein Aufruf zum scheisse verhalten, denn…
Wenn du danach beichtest is ja wieder alles in But… äh Margarine ! 😜

Ich meine Hallo ?
Was soll das ?

Um was ging es Jesus damals wirklich ?
Was war sein bestreben ?

Er versuchte nichts anderes,
als den Menschen etwas beizubringen.
Und was denkt ihr was das war ?

Nächstenliebe,
Respekt vor dem Leben,
Selbstliebe,
Friede im Herzen zu tragen und nicht nach Rache zu dürsten…
Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen..

So interpretiere ich sein Lebenswerk und ich denke dass das der ein oder andere, das vielleicht sogar genauso sieht.

Ok soweit, so gut…
Was hat die Menschheit aber daraus gemacht ?
Ich meine was passiert seit ewigen Zeiten überall in der Welt ?

Wir führen Kriege,
dürsten nach Rache und Vergeltung.
Haben keinen Platz und keine Zeit für Nächstenliebe mehr,
weil wir durch die Welt hasten und gar nicht mehr wahrnehmen, was neben uns geschieht und was wir alles anrichten.
Wir töten zum vergnügen (Jagd, Safari, Sportfischen etc,) lassen töten und missbrauchen (Massentierhaltung, Milchindustrie etc.)
Wir entscheiden, wer leben darf und wer nicht !
Wir nehmen uns unheimlich wichtig und bezeichnen uns als die Krone der Schöpfung !

In Wirklichkeit aber, sind wir die größte Plage,
die diesen Planeten jemals heimgesucht hat !

Natürlich sind wir intelligent und haben es im Laufe der Jahrhunderte weit gebracht,
(wobei es eigentlich nicht gerade schlau ist,
seinen eigenen Lebensraum zu zerstören!) 🤦
Mit welchen Mitteln und zweitens wohin haben wir es gebracht ?

Ja, wenn die ganzen Verbrechen an der Menschheit nicht stattgefunden hätten,
wäre die Medizin heute nicht da wo sie heute ist.
Mit Sicherheit richtig, aber es wäre menschlich geblieben !

Und wohin führt uns all der Fortschritt ?
Weg von uns selbst,
immer noch mehr Technik,
noch mehr Dinge die man braucht um noch weniger selber zu denken !
Ja, selber denken ist anstrengend und
eine eigene Meinung zu haben, ist noch schwieriger !

Also überlassen wir sowas besser den Medien und plappern einfach das nach, was man uns erzählt.

Was uns zu unserem Glück fehlt, sagt uns Alexa.

Und sollten dann noch irgendwelche Ängste und Zweifel übrig sein,
gibt’s ja noch unsere lieben „Genussmittel“ die uns,
wenn auch nur kurz und voller Nebenwirkungen,
ein Gefühl von Freiheit und Größe suggerieren und uns ruhig stelln. 😙

*Achtung Ironie* !!!

So und nun,
nach gefühlten 100 Rundhouse Kicks gegen das System, gehts nun weiter mit dem Teil der Erleuchtung !
🙏🙏🙏🌈🌞🌈🌞🌈🌞🌈🌞🙏🙏🙏

🙈😙✌️

Ich möchte vorab nochmals sagen, das ich mich ausschließlich auf mich und meine persönlichen Erfahrungen und Eindrücke beziehe.
Denn jeder Mensch ist anders,
jeder interpretiert Dinge anders und jeder muss für sich selbst eine Richtung finden.

Ja, so kann man das schon sagen… 😁

Mit der Entscheidung, vegan zu leben, veränderst du nicht nur deine Essgewohnheiten…
Anfangs ist das bestimmt noch der Fall,
doch je länger du vegan lebst,
umso mehr verändert sich das Bild um dich herum …

Du nimmst plötzlich Dinge wahr, denen du früher nicht eine Sekunde deiner Aufmerksamkeit geschenkt hättest.
Du lernst mit einem Gefühl in Kontakt zu treten, das leider in der heutigen Zeit viel zu sehr vernachlässigt wird.
Es nennt sich Empathie,
und ist meiner Meinung nach,
das wichtigste aller Gefühle…

Wer mit seiner Umwelt mitfühlen kann,
sieht sie mit anderen Augen.

Soviel Vernichtung wegen Gier nach Macht,
würde nicht stattfinden,
wenn die Menschheit die richtigen Beweggründe in den Fokus rücken würde.

Ja, wir verfüttern Nahrung lieber an eingesperrte Tiere,
als sie Menschen zu überlassen, die sie zum überleben bräuchten.

Wir finanzieren seit Jahrzehnten Kriege und wundern uns jetzt, wenn das Elend an die Tür klopft ?!

Wir stellen uns hin und tun so, als würden all diese Menschen freiwillig Kopf und Kragen riskieren und zum Spaß flüchten.

Wir beuten arme Länder lieber aus,
als sie zu unterstützen,
Ist ja auch viel profitabler !

Ich weiss, ich schweife ab,
aber im Grunde gehört das alles zusammen.
Wir stellen einfach in sovielen Themen,
Wachstum und Profit vor die Menschlichkeit und das ist das Problem !

Wir hätten genug, um damit gemeinsam, friedlich zu leben.
Aber daran besteht kein Interesse.
Sei besser als der andre,
hab mehr als der andre.
Bullshit…
Es muss reichen, nicht mehr und nicht weniger !

Wir sollten lernen zu schätzen was wir haben und wieviel Freude es macht zu teilen.
Aufhören, mit diesem Konkurrenzdenken,
dieser Angst das uns einer die (Soja) Wurst vom Brot klaut !

Vegan leben befreit und macht happy,
es fühlt sich unheimlich geil an, keine Leichenteile mehr zu verdauen.
Zu wissen dass man diesen Apparat nicht mehr unterstützt beruhigt und entspannt die Seele.
Es fördert den Blick auf die Dinge die so unfassbar wichtig sind und die uns soviel mehr geben können, als Konsum und Geld…

Ich kann jedem nur empfehlen,
vegan einfach mal auszuprobieren.
Es ist soviel einfacher, schmeckt soviel besser und fühlt sich soviel geiler an, als man sich vorstellen kann !

Wenn ihr Fragen habt, nur her damit !? 😁👍

in diesem Sinne

Peace out

mfg Ralfedo

Zu sich selbst finden, aber wie ?

Wir kommen unbefangen auf die Welt,
sind offen für alles,
kennen keine Grenzen,
denken noch groß und in erwachsenen Augen „kindisch“ !

Unser Gehirn reagiert ständig auf zich Informationen. Fernsehen, Bekannte, was wir selbst erleben, einfach alles was wir erfassen, verarbeitet unser Inneres und formt daraus das, was wir im Spiegel sehen.
Daraus übernehmen wir Dinge die wir toll finden in unsere eigene Art und Weise.

Bei dieser ganzen Flut an Informationen und Daten, vergessen wir nur leider zu häufig, den Input zu regulieren. Wir begeben uns in den nächsten Tag und gehen…
Wir gehen den Weg,
der vor zich Jahren freigelegt,
geebnet oder selbst gepflastert wurde.

Ich will damit sagen, das wir alle von Kindesbeinen an, Einflüssen folgten die uns prägten und zu dem werden ließen, was wir heute sind.

Ok, soweit so gut, klar, das muss ja auch so sein, ich meine woher, wenn nicht von außen wollen wir auch eine Richtung bekommen.
Wir starten bei null und fangen dann mit Daten sammeln an.
Unser Umfeld gibt Werte und Ansichten an uns weiter.
Alle glauben an Gott, glaubst du auch an Gott.
Aber ist das wirklich DEINE Meinung oder stimmt man bei vielen Dingen im Leben einfach zu,
ohne zugestimmt zu haben ?

Wir schliddern viel zu oft in die nächste Episode,
ohne hin und wieder mal den Pauseknopf zu drücken und uns erstmal damit auseinandersetzen
um dann zu entscheiden, ob wir das gerade wirklich wollen,
oder ob wir nur zustimmen,
weil man das nunmal so macht,
das halt so ist und weil das alle tun…

Wir vergessen dabei häufig, auf uns selbst zu hören und folgen einfach den Daten und Infos die bereits von außen kamen und auf unserer Festplatte liegen.

Je älter wir werden, je mehr Input wir in uns tragen, umso mehr Möglichkeiten erschließen sich uns,
wir selbst zu werden !
Eigenständig, mit unseren Ansichten und unserer Art zu leben.

Doch die Welt in der wir leben,
trimmt uns von Anbeginn darauf, zu folgen..
Diesen Weg zu gehen,
so zu denken
und diesen Göttern zu folgen.
Wir werden eingeschult, lernen das was irgendwelche Leute festgelegt haben, weil sie der Meinung sind,
dass wir das wissen müssen !
Diese Form annehmen,
damit wir später in die bereitgehaltenen Förmchen passen.

Eine Gesellschaft, die zuviele Fragen stellt,
ist nunmal schwierig zu lenken !
Sowas wünscht sich keine Regierung,
also wird agribisch versucht,
Ideale zu schaffen,
DIE Lösung aufzuzeigen,
und DAS leben zu vermarkten,
wofür es sich lohnt aufzustehen.

Welches ist das ?

Je besser und kompatibler wir später sind,
desto mehr nutzen haben wir für diese Gesellschaft.
Werde ein fleißiges Zahnrad in der riesigen Maschine,
der es in erster Linie um Profit,
Wachstum und noch mehr Profit geht.

Lerne was anständiges, gründe eine Familie,
erzieh deine Kinder zu braven, folgsamen, gesetzestreuen Bürgern, die keine Fragen stelln !

Und ganz wichtig… Konsumiere, was wir dir sagen.
Kaufe schön brav alles dass,
was wir dir über jahre durch sugsessive, unterschwellige Hirnwäsche eingebleut haben.
„Echte Kerle brauchen Fleisch“
„Die Milch macht’s“
„Bier ist Grundnahrungsmittel“
„Rauch erstmal eine und entspann dich“

Sei immer genau so satt und träge,
das es für die Leistung reicht, die du erbringen sollst, dann stellst du keine unliebsamen Fragen,
machst einfach weiter wie bisher und die Maschine läuft.

Wenn ihr meine Meinung hören wollt,
warum soviele junge Ehen in die Brüche gehen,
Menschen im besten Alter plötzlich alles hinschmeißen und was neues anfangen,
Menschen an Leistungsdruck kaputt gehn und wieder andere,
trotz Reichtum die ärmsten Schweine sind…?!

Ich denke es liegt einfach daran,
dass viele einfach nie, oder viel zu spät damit anfangen,
auf sich selbst zu hören…
Du musst nicht 7 Tage arbeiten, wenn du nicht möchtest.
Du brauchst auch nicht das Haus, nur weil’s größer ist,
als das Haus des Nachbarn.
Du musst auch keine Kinder und n Hund haben,
wenn du nicht willst !
Das einzige was du definitiv irgendwann musst,
ist sterben !

Und bis es soweit ist,
solltest du aus deiner Zeit das machen,
was DU möchtest,
nicht was dir eine Gesellschaft versucht einzutrichtern !

Es gibt nicht DEN Job,
DAS Auto oder
DAS Leben, das man leben muss.

Es soll sich richtig anfühln und Spaß machen, so wie es früher einmal als Kind gewesen ist…
Werde wieder „kindisch“ ?! 😉✌️

Peace out

mfg Ralfedo

Schlimm finden allein, reicht nicht !

Klasse, wie die Social Media Kanäle ständig voller Beiträge über Unrecht zwischen Mensch und Tier sind.
Darunter, weinende Emojis,
Kommentare, wie unfassbar und schlimm dass alles ist…

Welcher Mensch tut sowas…?!
Schrecklich…!
Das sind Monster, keine Menschen !

Ok und wo kam euer letztes Schnitzel her ?

Tierquälerei schlimm finden,
im Sommer gegen Hunde in Autos appellieren,
China als abartig bezeichnen,
weil sie dort Hunde essen…
Kann man machen…
Wenn man vegan lebt !
Was weltweit jeden Tag stattfindet, um den Bedarf an Fleisch und anderen Tierprodukten zu decken, ist genauso krank und widerlich.
Und das schlimmste daran ist, dass das alle
als normal und notwendig betrachten

Leute…
Beiträge teilen,
schlimm finden und anprangern ändert nichts !!!

Wenn ihr wirklich etwas verändern wollt,
dann befasst euch mit pflanzlicher Ernährung.
Probiert Alternativen aus,
hört auf, alte Traditionen über jegliche Vernunft zu heben !

Macht aus eurem Mitgefühl,
eurer Wut über diese Ungerechtigkeit etwas sinnvolles.
Schafft etwas neues, lernt Seiten an euch kennen,
die ihr nie mehr hergeben möchtet,
wenn ihr sie erst einmal kennt.

Peace out !

mfg Ralfedo

Du musst kein Yogalehrer auf Bali werden um deine innere Mitte zu finden !

Thailand reicht auch 😁

Nein, natürlich nur Spaß !

Wenn Menschen, innere Mitte, Meditation, Selbstfindung oder Selbstliebe hören,
haben viele im Kopf gleich ein Bild dazu parat.
Esoterische Räucherstäbchen Yogis mit langen Bärten und Batikpulli, die fernab der Realität, eine Weisheit nach der andern, vom Stapel lassen… 😁

Ich bin weder das eine noch das andre,
ich leb auch nicht gern in der einen oder andern Schublade,
ich bin einfach Ich und höre auf meine innere Stimme.
Ich habe damit aufgehört mein Leben so zu leben,
damit es am besten ins Bild passt.
Dass es hübsch aussieht für alle,
sich aber nicht unbedingt richtig anfühlt.

Mir ist einfach klar geworden, das ich nur dieses eine Leben habe und irgendwann einmal,
wenn ich alt und grau bin,
keiner von den Leuten, für die ich versuchte, so oder so zu sein, an meiner Seite sein werden !

Ich habe angefangen mich aufs wesentliche zu konzentrieren.

Ich hab irgendwie den Eindruck, das es bei vielen auf Unverständnis stößt, wenn man sein eigenes Leben geil findet ?!
Aber warum ist das so ?
Weil wir lieber damit beschäftigt sein sollen,
uns um die andern zu kümmern.
Den Ansatz find ich toll, ich liebe es zu helfen, zu geben und Dinge zu tun, die andren ein Lächeln ins Gesicht malen.
Aber das funktioniert eben nur dann, wenn man mit sich selbst im reinen ist.
Du kannst nur das geben, was du selbst im Herzen trägst !
Ist es Unsicherheit, gibst du diese weiter…
Was ich sagen will ist,
Du strahlst immer das aus, was dich gerade bewegt!
Aber was bewegt uns im Alltag?
Was wirkt permanent auf uns ein ?

Schlechte Nachrichten (Bildzeitung)
Panikmache,
Zukunftsängste (Bild-Zeitung)
Erfolgsdruck (Boa, schau was der Nachbar für ein Auto hat, ich brauch ein größeres)
usw.

Wir sind umgeben von Dingen die uns entweder Angst machen oder uns aufzeigen, das wir noch viel vor uns haben, bis wir so oder so sind !
Man schaut ständig nur auf andere, vergleicht sich und lebt im ständigen Wettstreit mit Menschen die man weder kennt noch braucht.

Man eifert Idealen nach, die künstlich erzeugt werden um jeden daran zu erinnern, das er nicht so hübsch, so stark, so beliebt ist.
Das kann er aber ändern, wenn er, das Auto, den Anzug, den Urlaub, odet den Job hat !?!?!

Bullshit !!!!

Ich meine, mal ganz ehrlich,
was hat es mit Selbstverwirklichung zu tun wenn ich sein muss, wie jeder andre ?

Auch ich lebte fast mein ganzes Leben nach diesem Motto…
Ständig versuchte ich, in Bilder zu passen, dieses oder jenes zu verkörpern, mitzumachen, dabei zu sein.
Aber immer eckte ich dabei an, scheiterte, suchte weiter usw.
Warum ?
Weil irgendwas in mir schon immer sagte,
Du bist mehr als nur, einer von vielen…
Diese innere Stimme hab aber nicht nur ich gehört,
jeder von uns trägt dass in sich.
Jeder glaubt als unbedarftes Kind noch daran, alles sein zu können…
Das Problem ist, je älter du wirst,
umso leiser wird diese Stimme…
Es wird uns allen abtrainiert…

Werd endlich erwachsen,
sei vernünftig,
lern was anständiges…

Wir hören auf zu träumen und zu sein
und fangen an zu funktionieren…

Wir machen uns keinen Kopf mehr darüber,
ob wir das alles gerade auch selbst wirklich so wollen, wie es ist.
Nein, es ist nunmal so… Fertig !

Wir lenken uns mit Konsum ab.

Wir sehen zwar das Meer,
schwimmen aber in einem Goldfischglas !

Echte Kerle brauchen Fleisch…
Trink ein Bier, komm erstmal runter…
Rauch eine…
und Schokolade beruhigt…

Man stellt uns ruhig…
Wer voll und satt ist, stellt keine Fragen ! 😙

Ich kann euch sagen,
mit jeder Sache, die Ich weggelassen habe,
wurde ich mehr, ich selbst !

Noch nie zuvor in meinem Leben fühlte sich alles so richtig an…
Ich entscheide Dinge so, wie ich sie für richtig empfinde.
Ich tue Dinge, hinter denen ich stehe, die mich glücklich machen.
Ich schätze was ich habe,
was ich mir erarbeitet habe und was mich umgibt.

Das sollten nämlich die wahren Prioritäten in unserem Leben sein… !

In diesem Sinne

Peace out !

mfg Ralfedo

Selbstliebe vs. Narzissmus

Wenn ich mein Training poste,
meine Ergebnisse,
meinen Fortschritt
oder einfach Dinge die mich antreiben, wie z.b.
unsere Kanickel vor Freude hüpfen zu sehn,
dann tu ich das nicht um mit meinem Leben zu prahlen,
so von wegen,
schaut mal meine einzigen Sorgen sind,
welchen Effekt leg ich aufs nächste Foto damit auch ja jeder sieht wie geil ich bin,

Sondern ich tue das,
weil es mich glücklich macht,
mich glücklich zu machen !

Jetzt denken vielleicht einige wieder,
boa, was’n selbstverliebtes Arschloch,
aber denen möcht ich sagen, das man Selbstliebe nicht mit Narzissmus oder Egoismus gleichsetzen sollte, da es grundverschiedene Dinge sind !

Einem Narzissten geht es ausschließlich um sich selbst, die Welt ist seine Bühne und er muss sich ständig so präsentieren, das es auch ja möglichst vielen zusagt, damit er immer umringt von Bewunderern ist.
Zumindest definier ich das so ?!

Jemand der sich selbst liebt,
hat aber Freude daran diese Liebe zu teilen,
mit allem was ihn umgibt !

Nichts macht mich glücklicher,
als jemand durch ein doofes Selfie von mir zum lachen zu bringen, oder beim einkaufen einer alten Dame beim einpacken ihrer Tüte zu helfen!
Genauso macht es mich happy, wenn jemand auf mich zukommt und mich Dinge über das vegane leben fragt.
Daraus zieh ich wieder Energie !

Ich glaube ich hab das in der Vergangenheit schon mal geschrieben, aber man kann es nicht oft genug sagen,

Stell dir vor Du bist eine Batterie,
anfangs bist du voller Power und gibst und gibst und gibst…
Doch mit der Zeit wird die Energie weniger,
bis du irgendwann leer bist.
Was kannst du dann noch geben ?
Wie fühlt sich weitermachen dann an ?
Richtig,

belastend, ermüdend und unbefriedigend !

Deswegen ist es so wichtig,
auch mal an sich zu denken.
Bewusst etwas für sich selbst zu tun.
Das kann alles sein, Sport, ein Spaziergang ein tolles Essen, etwas basteln etc. Auch einfach nichts tun gehört dazu. Wenn dir nach faul auf dem Sofa liegen ist, dann tu es. Hör auf dich selbst und gib dir, was du brauchst.

Wenn du etwas schaffst,
ein Ziel erreichst,
etwas tolles baust, wenn du Dich einfach bewusst für dich entschieden hast,
dann gibt dir das Energie und genau diese Energie Reserven benötigt jeder von uns,
denn man ist ständig am geben, am erledigen, am tun und am machen für andere, was ja ok ist.
Denn so läuft das Leben nunmal.
Will ich mir etwas leisten, muss ich etwas dafür tun.
Aber je öfter wir unsern Akkus wieder Kraft geben, umso leichter geht uns alles von der Hand !

Peace out !

mfg Ralfedo